Die Traumwohnung ist gefunden, die Mietzahlungen auch im Rahmen des Machbaren, nun muss nur noch der Umzug und die Kaution bezahlt werden. Neben der Miete muss dies häufig für Mietverhältnisse hinterleget werden und kann bis zu 3 Mieten betragen. Ein Umzug ist hierbei schon teuer genug, es werden je nach Aufwand verschiedene Posten anfallen, die ein Loch in die Finanzen reißen können, angefangen vom Umzugswagen, bis zu neuen Möbeln für die neue Wohnung. Viele Menschen fragen sich daher: Wie kann ich die Mietkaution bezahlen? – Also wie sie zudem auch noch die Kaution zahlen sollen und sind daher auf der Suche nach einer Lösung.

Was tun wenn man die Kaution nicht zahlen kann?

Wenn man als Mieter die Kaution für die Wohnung nicht bezahlen kann, welche für den Mietvertrag notwendig ist, so gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, dies zu bewältigen, hier werden diese verschiedenen Optionen für das Hinterlegen der Sicherheit beleuchtet. In der Regel darf der Vermieter eine Mietkaution in Höhe von drei Monatsmieten verlangen. Bevor man sich für eine Option entscheidet, sollte man die Frage nach der aktuellen und zukünftigen Liquidität stellen. Nur so lässt sich eine kluge Entscheidung treffen. Der interaktive Mietkaution Ratgeber kann hierbei auch unterstützen und Tipps geben:

Von der Bank das Geld leihen bzw. einen Ratenkredit nutzen

Aktuell (2020) sind die Zinsen so tief wie schon lange nicht mehr, wir befinden uns in einer historischen Niedrigzinsphase, welche so lange anhält, wie die EZB den Leitzins nicht wieder anhebt und die Banken somit folgenden werden. Nicht nur erhält man so gut wie keine Zinsen auf seine Spareinlagen mehr oder auf das Mietkautionskonto, auch die Sollzinsen für Ratenkredite sind je nach Summe sehr attraktiv. Manch einer überlegt, ob die Mietkaution für die Wohnung nicht auch mit dem Dispokredit des Girokontos beglichen werden kann, jedoch lohnt sich hier ein Vergleich der Konditionen mit einem kurzfristigen Ratenkredits. So kann es sich lohnen die Konditionen der Kredite zu vergleichen und einen Ratenkredit abzuschließen um die Mietkaution darüber zu finanzieren und nicht den Dispokredit in Anspruch zu nehmen.

Jetzt mehr zum Mietkautionskredit erfahren

Die Mietkaution in Raten zahlen

Jeder Mieter ist gemäß Mietrecht dazu berechtigt die Mietkaution für die neue Wohnung z.B. auch in drei gleichen Teilen zu bezahlen. Hierbei ist die erste Rate beim Umzug bzw. Einzug in die neue Wohnung mit der Mietzahlung fällig sowie in den darauffolgenden 2 Monaten, sofern die Kaution sich um 3 Monatskaltmieten handelt. Hat man demnach kein Geld für die Kaution zum Zeitpunkt des Umzugs in voller Höhe, jedoch die Möglichkeit dies über mehrere Monate zu begleichen, ist eine Ratenzahlung eine gute Möglichkeit die Kautionszahlung zu leisten. Dies erfordert auf jeden Fall eine Absprache mit dem Vermieter, viele Vermieter lassen sich darauf ein und richten bspw. das Kautionskonto selber ein, teilen die Bankverbindung mit und lassen die drei Raten auf dieses gesonderte Mietkautionssparbuch bargeldlos überweisen.

Eine Mietbürgschaft von einem privaten Bürgen nutzen

Hat man das Geld für die Mietkaution nicht vorliegen, jedoch einen Bekannten in der Familie oder unter Freunden, die bereit sind für die Mietkaution zu bürgen, sollte es zu einem Schadensfall kommen, so kann man mit dem Vermieter sprechen und eine private Mietbürgschaft übergeben. Auf der einen Seite wird so nicht unnötig Kapital gebunden, auf der anderen Seite ist dies jedoch ein Risiko für den Bürgenden.

Wichtig zu wissen: Bürgt ein privater Bürge für die Kaution, ist dieser im Schadensfall direkt dafür zuständig und begibt sich dadurch in ein persönliches finanzielles Risiko. Dies sollte gut überlegt sein.

Eine Mietkautionsversicherung als Mietkaution benutzen

Eine Mietkautionsversicherung bietet die Möglichkeit keine Mietkaution zu hinterlegen. Dies funktioniert, da eine Versicherung im Schadensfall für die Kautionssumme bürgt und diese an den Vermieter begleicht. Das Mieter zahlt hierfür eine vergleichsweise geringe jährliche Gebühr, in der Regel 3-5% der eigentlichen Kautionssumme. Jetzt direkt verschiedenen Kautionsbürgschaften für die Mietkaution berechnen:

Diese Art der Kaution ist ebenfalls als Mietkautionsbürgschaft, Kautionsschutzbrief oder auch Bankbürgschaft bekannt, wobei hier eine Bank in Form eines Mietavals bürgt anstatt einer Versicherung.

Jetzt mehr zur Kautionsversicherung erfahren

Wird die Kaution vom Amt übernommen?

Es gibt Situationen im Leben, in denen man kein Geld für die Kaution hat, weil man bspw. arbeitslos geworden ist und kein Geld zur Verfügung hat, bzw. das Geld für die monatlichen Raten bereits benötigt wird. Wenn das monatliche Einkommen bspw. durch das Jobcenter oder Arbeitsamt bezahlt wird und ein Umzug stattfindet um bspw. einen neuen Job in Anspruch zu nehmen, so gibt es die Situation, dass auch die Kaution vom Amt übernommen wird. Wann dies der Fall ist, kann man hier nachlesen: Mietkaution vom Arbeitsamt