Eine Mietbürgschaft ist eine Möglichkeit durch einen solventen Dritten eine Bürgschaft für eine Mietkaution zu ermöglichen, ohne die eigentliche Kautionssumme hinterlegen zu müssen. Dies erfordert vor allem das Einverständnis des Vermieters, welcher sich auf diese Art der Bürgschaft einlässt und eine rechtssichere Vorlage für die eigentlichen Bürgschaft, sodass der Vermieter im Schadensfall nicht im Regen steht. Gleichzeitig bedeutet die Mietbürgschaft für den Bürgen ein erhebliches finanzielles Risiko, welches man als Bürge sich zuvor sehr gut überlegen sollte einzugehen.

In den meisten Fällen kommt eine private Bürgschaft in Form einer Elternbürgschaft (Eltern bürgen für Ihre Kinder) zum Einsatz, bspw. für den Einzug in die erste eigene Wohnung. Ein Mietbürgschaft Vordruck für Eltern unterscheidet sich hierbei jedoch nicht von einem regulären Vordruck.

Häufig werden Mietkautionsbürgschaften beworben, wenn man nach einem Formular für eine Bürgschaft sucht – dies liegt daran, dass diese Bürgschaften oder Versicherungen ebenfalls für die Mietkaution geeignet sind, jedoch nicht privat gebürgt wird, sondern durch eine Versicherungsgesellschaft gegen Zahlung einer jährlichen Gebühr. Die Vorteile und Nachteile werden hierfür in diesem Artikel ebenfalls erklärt.

Worauf muss man bei einem Mietbürgschaft Vordruck achten?

Möchte man eine kostenlose Vorlage für eine Bürgschaft zur Miete nutzen, so werden häufig PDF-Dateien bereitgestellt, welche für normale Benutzer nicht einfach veränderbar sind. Daher ist es sinnvoll die relevanten Stellen innerhalb der Bürgschaft genau zu lesen und ggf. für den eigenen Gebrauch anzupassen.

Die wichtigsten Punkte bei einer Bürgschaft aus Sicht des Mieters und Vermieters sind hierbei Folgende:

  • Handelt es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft?
  • Wird auf die Einrede der Vorausklage verzichtet?
  • Welche Forderungen werden abgedeckt?

Eine Mietbürgschaft darf nicht vom Vermieter verlangt werden, sondern diese muss freiwillig durch den Mieter erfolgen, ansonsten ist diese unwirksam. Eine Mietkaution kann in verschiedenen Arten hinterlegt werden – die Bürgschaft ist lediglich eine Form davon.

Was ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft?

Die selbstschuldnerische Bürgschaft beschreibt eine Art der Bürgschaft, bei welcher der Bürge genauso behandelt wird wie der eigentliche Schuldner, also der Mieter. Als Bürge stellt man sich somit direkt als Ansprechpartner zur Verfügung, sollten Forderungen nicht eingehalten werden.

Was ist das Recht der Einrede der Vorausklage?

Im Mietrecht gibt es einen Regelung (§770 und §771 BGB), welcher besagt dass ein Vermieter zunächst eine Zwangsvollstreckung bei dem Mieter erfolglos versucht haben muss, bevor ein Bürgen in Anspruch genommen werden kann.

Wird auf das Recht der Einrede der Vorausklage verzichtet, so muss in diesem Fall keine Zwangsvollstreckung gegenüber dem Mieter erfolgt sein um den Bürgen in Anspruch zu nehmen.

Dieser Bereich vereinfacht also dem Vermieter tatsächlich den Bürgen in Anspruch zu nehmen, viele Vermieter würden eine Mietbürgschaft ohne diese Ausnahme nicht annehmen, da der Aufwand für eine Zwangsvollstreckung meistens gescheut wird und der Sinn der Bürgschaft nicht mehr gegeben wäre.

Was sind die Vorteile einer privaten Mietbürgschaft?

  • Es muss zunächst keine Kautionssumme hinterlegt werden
  • Das Kapital wird nur im Schadensfall benötigt
  • Eine Vorlage gibt es kostenfrei

Was sind die Nachteile einer privaten Mietbürgschaft?

  • Der Bürge geht häufig ein hohes finanzielles Risiko ein
  • Das finanzielle Risiko wird gegenüber den Vorteilen nicht ausreichend bedacht
  • Freunde oder Familie sind nicht immer bereit zu bürgen
  • Nicht alle Vermieter akzeptieren eine Mietbürgschaft

Mögliche Alternativen zur privaten Bürgschaft

Eine Mietkaution bedeutet häufig einen vierstelligen Geldbetrag, der bei Bedarf zur Verfügung stehen muss, sofern ein Schaden geltend gemacht werden soll. Schäden an einer Immobilie sind schnell vorhanden, auch in solchen Fällen bürgt der Bürge, also der Unterzeichner der Mietbürgschaft für den Mieter. Um dieses Risiko zu minimieren gibt es Alternativen, welche als Alternative genutzt werden können:

  • Bankbürgschaft / Bankaval / Mietaval
  • Mietkautionsversicherung / Mietkautionsbürgschaft / Kautionsschutzbrief
  • Mietkautionskonto / Mietkautionssparbuch
  • Mietkautionsdepot

Die Bankbürgschaft ist eine Möglichkeit eine Bank für die Kautionssumme bürgen zu lassen, hierbei werden in der Regel 3-5% der eigentlichen Kautionssumme als Gebühr jährlich gezahlt.

Die Mietkautionsversicherung oder Mietkautionsbürgschaft ist eine weitere Form der Absicherung, diesmals jedoch durch eine Versicherung. Hierbei zahlt man als Mieter eine jährliche Gebühr von 5-7% der eigentlichen Kautionssumme.

Hat man das Geld für Mietkaution parat und liquide, so ist eine Anlage auf einem Kautionskonto möglich, hierfür erhält man derzeit 0,01% Zinsen. Lesen Sie hier wie man ein Mietkautionskonto eröffnet.

Viele Mieter argumentieren, dass die Zinsen auf Kautionskonten niedrig sind und das Kapital nicht gebunden sein soll, da es bspw. im Depot eine höhere Rendite bringt. Eine renditestärkere Alternative für die Mietkaution stellt das Mietkautionsdepot dar, dieses bietet in der Regel höhere Rendite, je nachdem welche Fonds man für die Absicherung kauft. Auch ETF-Fonds oder eine Robo-Advisor ist für die Verpfändung als Mietkaution geeignet.

Tipp: Überlegen Sie sich als Mieter gut, ob Sie Familie und Freunde für das finanzielle Risiko in Anspruch nehmen wollen. Nutzen Sie den Mietkautionsrechner um verschiedene Arten der Kaution zu berechnen und zu vergleichen.

Jetzt mit dem Mietkautionsrechner die Mietkaution vergleichen

Bürgschaft zur Miete Vorlage Download

Hat man alle Vorteile und Nachteile als Bürge gründlich abgewogen und möchte eine private Bürgschaft nutzen, so dient diese Vorlage als Möglichkeit dies umzusetzen:

Mietbürgschaft Vorlage PDF

So kann eine Mietbürgschaft Vorlage aussehen, es sind die wichtigsten Punkte zur Absicherung enthalten – diese Vorlage kann erweitert oder individualisiert werden

Eine offene Datei oder eine Vorlage kann so bspw. in ein Word-Dokument oder ein offenes Format kopiert werden. Hier auf mietkautionskonto.org bieten wir ein Google Doc kostenfrei zur Verfügung, welches dupliziert und weiter verwendet werden kann:

Kostenlose Mietkautionsbürgschaft Vorlage in Google Docs öffnen

Bitte beachten Sie: Diese Vorlage wird nicht freigegeben. (Request for access) Regelmäßig werden Anfragen zur Freigabe gestellt. Diese werden ignoriert, es erfolgt keine Freigabe. Wenn die Vorgabe freigegeben ist, können andere Ihre Anpassungen mit den sensiblen Adressdaten sehen. Bitte duplizieren Sie die Datei in Ihrem Google Account oder laden Sie diese auf Ihre Gerät herunter.

Wir sind an Ihrem Feedback interessiert! Ist diese Mietbürgschaft Vorlage und die Erklärungen für Sie hilfreich? Was fehlt, oder was können wir hier noch ergänzen? Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion dieses Artikels und bewerten Sie diese Informationen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Stimmen, Durchschnitt: 3,57 von 5)
Loading...