Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Robo-Advisor Growney kann dafür genutzt werden die Mietkaution zu verwalten und dadurch die Rendite für den Mieter zu erhöhen.
  • Aktuell ist es in Deutschland lediglich möglich als Mieter ein Kautionsdepot zu eröffnen, der Vermieter profitiert jedoch ebenfalls bei steigenden Kursen durch eine höhere Mietsicherheit
  • Die Buchwerte können während der Mietdauer fallen und steigen, dies sollte man einkalkulieren und vorab zwischen Mieter und Vermieter besprechen

Was ist growney?

Möchte man als Privatanleger investieren, so gibt es unterschiedlichste Finanzinstrumente, die je nach Volatilität als konservativer oder spekulativer eingeschätzt werden. Bei einer Mietkaution, die potentielle Schäden für den Vermieter absichern soll und im Schadensfall relativ schnell verfügbar sein muss, kann man keine hochspekulative Investition verwenden. Gleichzeitig bringt das klassische Kautionssparbuch lediglich nur noch 0,01% Zinsen.

Möchte man als Mieter die Kaution anlegen und eine höhere Rendite erwirtschaften, so eignen sich hierfür Fonds, also ein Finanzprodukt in welchem aus verschiedenen Aktienkategorien und Anleihen Anteile gekauft werden. Durch die Streuung wird das Risiko verringert, bei einer durchschnittlichen Rendite, die höher liegt als bei einem Kautionskonto. ETF-Fonds sind zudem eine Möglichkeit in passive Fonds zu investieren, also Fonds die kein aktives Eingreifen durch Fondsmanager benötigen. Die Fonds orientieren sich an einem Index (bspw. dem Dax, Dow-Jones oder andere Indizes) und entwickeln sich gemäß dem Index.

Growney KautionsdepotDadurch, dass kein Fondsmanager bezahlt werden muss, können ETF-Fonds vergleichsweise kostengünstig betrieben werden – genau dies machen sich Robo-Advisor zu nutze. Es wird ein Depot mit unterschiedlichen ETF-Fonds aufgebaut, die gesammelt eine bestimmte Anlagestrategie oder Philosophie verfolgen. Je risikoreicher, desto mehr Aktienfonds werden gewählt – je konservativer desto mehr Anleihenfonds sind im Mix enthalten. Growney wurde durch die Stiftung Warentest im Finanztest als einer der besten Robo Advisor 2021 ausgezeichnet und eignet sich nicht nur ideal um Vermögen einfach aufzubauen, sondern kann gleichzeitig noch als Kautionsdepot genutzt werden.

Wie funktioniert das growney Kautionsdepot?

Bei growney gibt es 10 unterschiedliche Anlagestrategien, welche auch 5 ESG-Strategien abdecken. Möchte man ein growney Kautionsdepot nutzen, so gilt es zunächst den Onlineberater zu durchlaufen, welcher interaktiv durch Fragen herausfindet, welche Risikoklasse geeignet ist.

Nachdem eine passende Risikoklasse gefunden wurde, wird erläutert welche ETF-Fonds in dem Anlagemix enthalten sind und welche Rendite-Chance sich dadurch ergibt. Das Depot kann nun mit dieser Strategie eröffnet werden und die initialen Einlagen oder ein Sparplan gestartet werden. Möchte man das Depot als Kautionsdepot nutzen, so ist eine Einmalanlage unabdingbar um anschließend die Verpfändung für den Vermieter zu ermöglichen.

Einer der größten Vorteile gegenüber anderen Kautionsdepots kommt bei den Gebühren zum Tragen. Der Kautionsrechner hilft hierbei schnell einen Überblick zu erhalten:

+

Was man dabei erkennen kann, ist, dass es bei Growney im Grunde genommen nur 3 Arten von Kosten für den Mieter gibt: Die einmaligen Verpfändungsgebühren in Höhe von 29,75€ sowie die dauerhaften jährlichen Gebühren in Höhe von 0,68 % und zusätzlich noch ETF-Fondsgebühren von 0,16 % bis 0,23 % pro Jahr. Die einmaligen Kosten können vernachlässigt werden, wenn man ein langfristiges Investment anstrebt, die jährlichen Kosten sind jedoch relevant und hier liegen auch die Unterschied zu den anderen Anbietern. So mag zwar das DWS Kautionsdepot auf die einmaligen Kosten verzichten, die jährlichen Gebühren sind in der Regel für die zu verwaltenden Fonds höher als bei Growney. 

Bei growney zahlt man außerdem keine gesonderten Ordergebühren oder Transaktionsgebühren, keine Ausgabeaufschläge und hat keine weiteren versteckten Kosten, die man erst im Kleingedruckten findet. Das macht das Depot für die Kaution so attraktiv – insbesondere aber auch, dass man sich als Anleger keine weiteren Gedanken über die Fonds machen muss, diese werden automatisch über den Robo-Advisor je nach Anlagestrategie ausgewählt und automatisch gemäß der Ausbalancierung gekauft.

Wurden die Anteile in mindestens der Höhe der Kaution gekauft, so erfolgt anschließend die Verpfändung. growney unterstützt dabei mit einer Vorlage für die Verpfändungserklärung, welche mit der depotführenden Sutor Bank geklärt wird. Der Vermieter erhält anschließend hierfür die Verpfändungserklärung, mit welcher er Anrecht auf die verpfändeten Assets hat – sollte tatsächlich ein Schadensfall eintreten. Die Mietkaution ist nun fertig eingerichtet.

Welche Vorteile bietet das Mietkautionsdepot von Growney

  • In wenigen Schritten einfach online einzurichten
  • Kosten sind transparent
  • Mehrere Anlagestrategien möglich
  • Sicherheit wächst auch für den Vermieter

Auf welche Nachteile sollte man bei einem Kautionsdepot achten?

  • Die Märkte können volatil sein, der Buchwert der Kaution dadurch sinken. Sollte ein Schadensfall eintreten, so könnte die Auszahlung zu einem ungünstigen Zeitpunkt erfolgen
  • Bisher gibt es nur wenig Erfahrung bei Vermietern bzgl. dieser Kautionsart, es bedarf einer Erklärung und ein Vertrauen in langfristig steigende Märkte

Wie funktioniert die Einrichtung der Kaution?

Die Einrichtung der Mietkaution mit Growney ist kinderleicht und in wenigen Schritten erklärt:

  1. Sprechen Sie als Mieter mit Ihrem Vermieter – dieser muss mit dieser Art der Anlage einverstanden sein, erläutern Sie die Renditechancen und die zusätzliche Sicherheit bei steigenden Kursen – sprechen Sie auch über Möglichkeiten bei fallenden Kursen
  2. Eröffnen Sie bei Einigung ein Growney Kautionsdepot – nutzen Sie hierfür den Growney Berater, der Sie mit wenigen Fragen bzgl. der Risikoaversität entsprechend der Anlagephilosphie und Strategie berät
  3. Überweisen Sie die Summe der Kaution oder lassen Sie diese durch Growney vom Referenzkonto einziehen, welche in Ihrem Mietvertrag vereinbart wurde
  4. Sprechen Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner bei Growney bzgl. der Verpfändungserklärung an, welche ausgefüllt an die Sutor Bank geschickt wird
  5. Ihr Vermieter erhält durch die Verpfändung die Sicherheit, welche für die Kaution benötigt wird
  6. Genießen Sie Ihre neue Wohnung und die renditeoptimierte Kautionsanlage 🙂

Häufige Fragen zum Growney Advisor für die Mietkaution

Was passiert wenn die Kaution weniger wird?

Aufgrund Schwankungen am Markt, kann es durchaus vorkommen, dass der Buchwert der Fonds kurzzeitig geringer ist als die hinterlegte Kaution. So lange die Kaution nicht benötigt ist, sind diese Schwankungen normal. Wenn der Vermieter aufgrund eines Schadens auf die Kaution zugreifen möchte, so werden die Fondsanteile verkauft, also liquidiert und das Geld kann für den Schaden genutzt werden. Eine Nachschusspflicht für den Mieter besteht nicht, wenn die Summe nicht mehr der kompletten Kaution entspricht.

Wer bekommt die Gewinne des Kautionsdepost?

Gleichzeitig zu Kursverlusten, ist es auch möglich Gewinne zu erwirtschaften. Da die Einlage der Mieter getätigt hat und dies sein Vermögen ist, werden Ihm gemäß Mietrecht auch die Gewinne zugeschrieben. Allerdings bedeutet dies auch, dass der Vermieter im Schadensfall auf die nun gestiegene Sicherheit Zugriff hat, auch wenn diese die initial eingezahlte Kaution übersteigt.

Wie lange sollte man ein Mietverhältnis für ein Kautionsdepot eingehen?

Aufgrund von Marktschwankungen sollte ein Kautionsdepot möglichst nicht kurzfristig genutzt werden, um die Vorteile eines langfristigen Investments voll und ganz auszunutzen. Statistisch gesehen ist ein Risiko auf 7 Jahre gesehen sehr gering, je nachdem ob es einen Bull- oder Bärenmarkt gibt, also ob die Werte steigen oder fallen. Mietet man eine Wohnung kürzer als 3-5 Jahre, so sollte man alternative Lösungen wie bspw. ein Kautionssparbuch bevorzugen.