Wie eröffnet man ein Mietkautionskonto?

Ein Mietkautionskonto kann man bei jeder Bank eröffnen, welche eine Bürgschaftsurkunde ausstellen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit ein Kautionskonto online zu beantragen. Hierbei wird ein Onlinegirokonto erstellt und mittels Post-Ident oder Video-Ident bestätigt. Anschließend kann man den Kautionsbetrag auf das Konto überweisen und im Onlinebanking ein Kautionsunterkonto beantragen. Auf dieses wird die Kaution übertragen.

Was kostet ein Mietkautionskonto?

Einige Banken nehmen eine Einrichtungsgebühr und auch jährliche Kosten. In der Regel erhält man jedoch ein Kautionskonto ohne Kosten, bspw. bei der DKB Bank.

Wie hoch wird ein Kautionskonto verzinst?

Die Zinsen von hinterlegten Kautionen orientieren sich am Leitzins. Derzeit (2019) ist die Niedrigzinsphase noch nicht abgeschlossen, daher werden die Einlagen garnicht, oder aber mit maximal 0,1% Zinsen vergütet.

Wie kommt das Geld auf das Kautionskonto?

Bei der Einrichtung eines Kautionssparbuches wird zunächst ein Girokonto eröffnet, oder aber ein Unterkonto eines bereits vorhandenen Girokontos genutzt. Es hat eine reguläre IBAN, sodass eine Überweisung ausreicht um das Geld auf das Kautionskonto zu transferieren.

Wann bekommt man als Mieter die Bürgschaftsurkunde?

Nachdem man das Konto eröffnet hat und die Kautionssumme auf dem Konto eingegangen ist, kann man in der Regel die Bürgschaftsurkunde im Onlinebanking anfordern. Diese wird per Post innerhalb von 2-3 Werktagen verschickt.

Wie funktioniert die Kündigung eines Kautionskontos?

Möchte man ein Kautionskonto wieder auflösen, so bedarf es der Bürgschaftsurkunde. Diese muss im Original der Bank vorliegen, anschließend kann der Kautionsbetrag wieder auf ein beliebiges Konto überwiesen werden und das Kautionskonto aufgelöst werden.

Kategorien: Allgemein