Ein Mietvertrag ohne Kaution oder aber mit einer Kaution, welche nicht in voller Höhe hinterlegt werden muss – das bezeichnet „Mieten ohne Kaution“. Beides ist möglich, es gibt unterschiedlichste Ausprägungen von einer Mietimmobilie ohne Kaution.

Ist es möglich ohne Kaution zu mieten?

Häufig wird nach einer Möglichkeit gesucht eine Mietwohnung ohne Kaution zu mieten. Es gibt hier unterschiedliche Ansätze, in den meisten Fällen gilt es jedoch die Kautionssumme nicht unnütz auf einem schlecht verzinsen Mietkautionskonto liegen zu haben. Es gibt zum Sparkonto Alternativen, wie bspw. die Mietkautionsbürgschaft, oder aber die Bankbürgschaft. Mit diesen Arten der Kautionshinterlegung ist es möglich zu mieten ohne eine Kaution zu hinterlegen. Vergleichen Sie direkt hier die Anbieter von Mietkautionsbürgschaften:

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%2,91 €/Monat (34,97€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 174,83 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%3,32 €/Monat (39,86€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 199,30 €
  • Keine Abschlussgebühr
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%3,75 €/Monat (44,96€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 224,78 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%3,91 €/Monat (46,95€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 234,77 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%4,17 €/Monat (50,00€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 250,00 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%4,17 €/Monat (50,00€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 250,00 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%4,37 €/Monat (52,45€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 262,24 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Welche Möglichkeiten gibt es die Mietkaution zu sparen?

Schließt man eine Mietkautionsbürgschaft ab, muss man nicht die Kautionssumme von 2-3 Nettokaltmieten hinterlegen, sondern hat eine Versicherung, welche für die Kautionssumme bürgt. Für diese Dienstleistung zu Mieten ohne eine Kaution zu hinterlegen, zahlt man in der Regel 4-7% der Kautionssumme jährlich, hat jedoch den Vorteil nicht die Kaution in voller Höhe sondern nur einem vergleichsweise geringeren Teilbetrag zu hinterlegen. Die eigentliche Kautionssumme kann man somit anders investieren oder anderweitig nutzen.

Ein Beispiel: Es soll eine Wohnung gemietet werden für 900€ Kaltmiete. Der Vermieter möchte hierfür gemäß Mietvertrag die dreifache Summe als Kaution. 3 x 900 = 2700 – also insgesamt keine Kautionssumme von 2700€. Legt man diese Summe nicht auf ein Kautionskonto sondern nutzt bspw. einen Anbieter mit 4,7% der Kautionssumme, so zahlt man hierfür monatlich 10,58€.

Wie kann man eine Kaution für die Miete alternativ aufbringen?

Neben der Möglichkeit eine Versicherung für die Kautionssumme abzuschließen, gibt es ebenfalls die Möglichkeit einen Kredit abzuschließen um die Kaution zu finanzieren und zu hinterlegen, oder aber auch mit dem Vermieter eine Vereinbarung zu treffen, die Kaution in mehreren Raten zu hinterlegen. Je nach Situation können die unterschiedlichen Methoden zu einer besseren finanziellen Situation führen.

Wo bekommt man eine Mietimmobilie ohne Kaution?

In der Regel erhält ein Vermieter eine Kaution für eine Immobilie, das Mietrecht gibt die Möglichkeit bis zu 3 Nettokaltmieten als Kaution zu verlangen. Je nach Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter, Vertrauen und Beziehung kann es jedoch immer wieder vorkommen, dass der Vermieter es nicht für notwendig erachtet eine Kaution zu verlangen. Hierbei kommt es immer individuell auf die Beziehung der zwei Parteien drauf an.

Warum ist eine Kaution sowohl für Mieter als auch Vermieter sinnvoll?

Eine Kaution ist für den Vermieter erst einmal eine Sicherheit, falls irgendetwas unerwartetes passieren sollte. So sieht der Mieter darin erstmal keinen Mehrwert für sich selber. Dies kann jedoch auch aus verschiedenen Perspektiven anders betrachtet werden.

So ist bei einem Mietausfall der Mieter erst einmal auf der sicheren Seite, da der Vermieter die Möglichkeit hat die Kaution hierfür zu nutzen. Außerdem hat der Mieter die Möglichkeit die Kaution in einer Geldanlage zu hinterlegen, welche finanziell lukrativ ist, wie bspw. das Mietkautionsdepot. Gleichzeiti hat der Vermieter auch die Möglichkeit die Kaution auf ein reguläres Kautionskonto zu hinterlegen, bspw. auf ein Verwalterkonto mit separaten Mietkautionen.