Was passiert, wenn der Mieter die Kaution nicht zahlt? Eine Frage, welche verschiedene Vermieter immer wieder stellen – wobei diese meist in einer Ursache begründet liegt.

Was ist die Kaution und für was ist diese gedacht?

Eine Kaution ist nichts anderes als eine Sicherheit für den Vermieter. Sicherheit im Falle des Falles. Also, wenn ein Mieter einmal keine Miete zahlen kann, oder aber wenn nach Auszug noch die Nebenkosten abgerechnet werden müssen. In diesen Fällen ist es sinnvoll für den Vermieter eine Sicherheit zu haben, welche er nutzen kann.

Wann wird eine Kaution übergeben?

Es gib verschiedene Arten die Kaution anzulegen oder zu hinterlegen – aber alle haben eins gemeinsam – sie sollte dnn dem Vermieter übergeben werden, wenn die Wohnungsübergabe stattfindet. Sicherlich gibt es ein gewisses Vertrauensverhältnis – möchte man als Vermieter jedoch sicher gehen, dass die Kaution tatsächlich hinterlegt wird, so werden die Schlüsse und die Kaution erst dann übergeben wenn die Bürgschaftsurkunde vorliegt und überreicht werden kann. Wird dies nicht gemacht, kommt man als Vermieter in die missliche, jedoch rechtlich einwandfreie Lage keine Kaution erhalten zu haben.

In der Regel ist im Mietvertrag festgelegt, wie hoch und ob eine Kaution verlangt wird. Darauf kann sich der Vermieter jederzeit – auch rechtlich – berufen. Neben dieser Möglichkeit sollte jedoch immer eine persönliche und zwischenmenschlich akzeptable Lösung gefunden werden – meistens hat es einen Grund wieso keine Kaution durch den Mieter gezahlt wird – versuchen Sie als Vermieter dies zu erörtern und eine Lösung wie bspw. Ratenzahlung oder ähnliches als Kompromiss zu finden.

Kategorien: Allgemein