Die Corona Krise hat viele Menschen beunruhigt und das Leben teilweise auf den Kopf gestellt. Die Wohnung als Rückzugsraum wurde dank Homeoffice zeitgleich für sehr viele Menschen zum Arbeitsplatz. Und auch während dem ersten Lockdown, sowie nun in der zweiten Welle ziehen Menschen innerhalb von Deutschland um. Voraussetzung ist hierfür, dass sich niemand in Quarantäne befindet, wenn umgezogen wird. Ein Thema, welches viele Menschen bis zu diesem Zeitpunkt ggf. nicht eingeplant haben ist die Organisation der Mietkaution während der Corona Krise oder sogar während einem Lockdown, in dem viele Geschäfte und Banken geschlossen sind.

Die Mietkaution online über das Internet organisieren

Sowohl Mieter als auch Vermieter haben die Möglichkeit die Mietkaution online über das Internet einzurichten, je nachdem wer die Kaution hinterlegt. So ist es grundsätzlich machbar, dass sowohl der Mieter ein Kautionskonto anlegt oder eine Mietkautionsbürgschaft beantragt, oder aber dass der Vermieter ein insolvenzfestes Mietkautionskonto getrennt vom sonstigen Vermögen einrichtet. Beide Varianten sind online möglich, es gibt mittlerweile verschiedene Banken, die es ermöglichen ein Konto online einzurichten und dieses auch verpfänden lassen, bzw. eine Verpfändungsurkunde über das Online-Banking ausstellen lassen.

Tipp: Vermieter können online das Vermieterpaket der DKB Bank einrichten und dem Mieter eine Kontonummer zukommen lassen, auf welche dieser kontaktlos die Mietkaution überweist. Als Mieter kann man dieses in Form des DKB Mietkautionskontos ebenfalls online einrichten und verpfänden. Die Verpfändungserklärung übergibt man bspw. bei Schlüsselübergabe oder postalisch.

Seit der Mietrechtsreform 2001 gibt es ebenfalls die Möglichkeit eine Mietkautionsbürgschaft einzurichten. Diese gibt es in unterschiedlichen Formen, bspw. als Bankbürgschaft oder Mietaval oder als Mietkautionsversicherung. Alle Anbieter haben bereits seitdem die Möglichkeit geboten den Antrag online auszufüllen und die Bürgschaftsurkunde per Post oder per E-Mail zugestellt zu bekommen. Ein Vergleich der verschiedenen Kautionsversicherungen lohnt sich, da diese unterschiedliche Konditionen anbieten:

Unabhängig von der Art der Mietkautionshinterlegung wird häufig eine Identifikation via Post-Ident benötigt, bspw. wenn es darum geht ein Konto oder ein Depot zu eröffnen. Hierfür bietet die Post mittlerweile auch das kontaktlose Video-Ident Verfahren an, welche mit dem Smartphone, Tablet oder PC mit Webcam durchgeführt werden kann. Hierbei wird der Personalausweis in die Kamera gehalten und durch einen Mitarbeiter der Post die Identifikation bestätigt.

Auch wenn die Mietkaution ein wichtiger Teil des Mietverhältnisses darstellt, so sollte dies natürlich immer der Gesundheit und dem sicheren Leben untergeordnet sein. Glücklicherweise gibt es mittlerweile Möglichkeiten dies größtenteils online abzuwickeln – Gesund zu bleiben ist jedoch die oberste Prämisse um auch in der neuen Wohnung einen sicheren Rückzugsraum zu haben.