Die Deutsche Kautionskasse bietet neben anderen Anbietern im Bereich der Kautionsversicherung Produkte sowohl für Privatkunden, als auch im gewerblichen Bereich an. In Kontakt kommt man mit den Produkten der Deutschen Kautionskasse bspw. bei Sparkassen, zuletzt hatte bspw. die Sparkasse Harburg Buxtehude Ihr Kautionskonto eingestellt und dafür Kautionsversicherungen der Deutschen Kautionskasse als Alternative in das Produktportfolio genommen.

Die ERGO Versicherung AG (ein Unternehmen der MunichRe) ist für die Absicherung der Kaution im gewerblichen Bereich der Risikoträger, dies ist insbesondere deswegen interessant, da somit eine weitere Versicherung nun im Bereich der Kautionsversicherungen aktiv ist.

Gewerbliche Kautionsversicherung – für wen eignet sich das?

Im Bereich der gewerblichen Kautionen sind die Regeln etwas anders aufgestellt als im Privaten, dies fängt bereits damit an, dass sich gewerbliche Mietverträge nicht an das BGB §551 halten müssen und damit die Höhe der Mietkaution nicht auf 3 Kaltmieten begrenzt ist. Eine gewerbliche Kaution kann dadurch wesentlich höher sein, je nach Ausstattung der zu mietenden Räumlichkeiten.

Gleichzeitig ist das Umlaufvermögen bei einem Gewerbe in der Regel höher gewichtet als im privaten Bereich. Die Liquidität eines Unternehmen kann darüber entscheiden ob das Unternehmen erfolgreich ist oder nicht – totes Kapital bzw. gebundenes Kapital in Form einer Kautionszahlung ist nicht förderlich.

Viele Unternehmen lösen das Problem durch Bankkredite für Unternehmen, soll jedoch der Kreditrahmen bei der Bank nicht komplett ausgereizt werden, so bieten sich Kautionsversicherungen als Möglichkeit an, dies umzusetzen. Neben der erhöhten Liquidität, kann gleichzeitig der Versicherungsbeitrag für die gewerbliche Kautionsversicherungen als Ausgabe steuerlich abgesetzt werden.

Durch die Produktanpassung der Deutschen Kautionskasse gibt es nun die Möglichkeit als Kleingewerbe oder Freiberufler unkompliziert Räumlichkeiten anzumieten und die Kaution hierbei mit einer Kautionsversicherung zu leisten.

Welche Konditionen bietet die Deutsche Kautionskasse für Unternehmen?

Die Produktanpassung 2022 für die gewerbliche Kaution hat folgende Änderungen gebracht:

  • Keine Mindestkautionssumme mehr
  • Keine Wartezeit bei Versicherungsantrag: Innerhalb von 24 Stunden erfolgt die Antrags- und Risikoprüfung sowie Policierung durch die Deutsche Kautionskasse
  • Unkompliziert: Keine Unterlagen notwendig bis 30.000 € Kaution (außer bei Existenzgründern)
  • Vollständig digitaler Abschluss möglich
  • Flexibel: Jederzeit kündbar durch Rückgabe der Urkunde und taggenaue Abrechnung des letzten Jahresbeitrags.

Der Antrag und die Einrichtung ist demnach relativ einfach für Unternehmer und Gewerbetreibende, im Schadensfall greift dann die Versicherung, wobei diese keine Kaskoversicherung darstellt. Das Risiko ist versichert bis zu der Höhe der vereinbarten und im Versicherungsschein ausgewiesenen Versicherungssumme, maximal jedoch bis zum 9-fachen der mietvertraglich vereinbarten Monatsmiete.

Tritt ein Schadensfall ein, so erfolgt eine Auszahlung an den Vermieter, anschließend muss der Mieter diesen Schadens jedoch an das Versicherungsunternehmen zurück zahlen. Die Soll-Zinsen hierfür betragen 9% über dem jeweiligen Basiszinssatz gemäß §§ 247, 288 Abs. 2 BGB und sind damit recht üppig.

Gleichzeitig sind die Gebühren bei der Kautionskasse im Vergleich jedoch die Günstigsten: Mit 4.6% auf die eigentliche Kautionssumme kann die Kaution vergleichsweise relativ günstig realisiert werden.

Kautionsversicherung für Unternehmen im Vergleich

Ein Vergleich von Kautionsversicherungen für den gewerblichen Bereich ist hier einfach und kostenfrei möglich:

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
4.7%
25,00 €/Monat (300,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 900,00 €
  • Bestehende Unternehmen mit Gründungsdatum > 15 Monate
  • Beitrag für Bestehende Unternehmen 4,7% der Kautionssumme, mindestens aber 300 € p.a.
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
6.1%
32,50 €/Monat (390,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 1170,00 €
  • Existenzgründer mit Gründungsdatum < 15 Monate
  • Beitrag für Existenzgründer 6,1% der Kautionssumme, mindestens aber 390 € p.a.
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%
25,00 €/Monat (300,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 900,00 €
  • Bestehende Unternehmen mit Gründungsdatum > 15 Monate
  • Beitrag für Bestehende Unternehmen 4,7% der Kautionssumme, mindestens aber 300 € p.a.
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
6.3%
26,25 €/Monat (315,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 945,00 €
  • Existenzgründer mit Gründungsdatum < 15 Monate
  • Beitrag für Existenzgründer 6,3% der Kautionssumme, mindestens aber 390 € p.a.
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.6%
19,17 €/Monat (230,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 690,00 €
  • Bestehende Unternehmen mit Gründungsdatum > 12 Monate
  • Beitrag für Bestehende Unternehmen 4,6% der Kautionssumme, mindestens aber 150 € p.a.
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
7.2%
30,00 €/Monat (360,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 1080,00 €
  • Existenzgründer mit Gründungsdatum < 12 Monate
  • Beitrag für Existenzgründer 7,2% der Kautionssumme, mindestens aber 150 € p.a.
Zum Anbieter


Rechtliche Hinweise: Der Vergleich bietet keinen kompletten Marktüberblick. Hauptrankingfaktor ist das Gesamtergebnis, welches anhand der Filtereinstellungen und den jeweiligen Produktkonditionen berechnet wird. Die Listung beginnt mit den größten Erträgen und endet mit den höchsten Kosten. Bei ertrags-/kostengleichen Produkten wird zusätzlich die Abschlussquote berücksichtigt. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert.

Stand: 26.11.2022

+

Ob sich eine Kautionsversicherung für ein Gewerbe lohnt, hängt maßgeblich von der Dauer des Mietverhältnisses und der verfügbaren Liquidität ab. Sofern ein Kredit bei einer Bank bereits aufgenommen wurde, kann auch ein Bankaval eine Option darstellen, oder aber schlicht die Hinterlegung der Kautionssumme mit Ausschöpfung der Kreditsumme.

Interessant mag die Option für Unternehmen sein, welche die laufenden monatlichen Kosten als Ausgaben geltend machen und dadurch die Steuerlast senken.


Veröffentlicht am

Autor: Mietkaution Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Damit Sie als Mieter und Vermieter auf dem neuesten Stand bleiben, sorgen unsere Redakteure regelmäßig mit aktuellen Artikeln dafür, dass Sie über alle Themen rund um die Mietkaution schnell und unkompliziert informiert werden.